Information

Kann Schokolade Katzen töten?

Kann Schokolade Katzen töten?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kann Schokolade Katzen töten? Das mag skurril klingen, aber wenn man bedenkt, dass Katzen stärker als die meisten anderen Tiere von ihrer Fähigkeit abhängig sind, Nahrung zu bekommen und Beute zu finden, ist es nicht verwunderlich, dass einige Besitzer sich Sorgen machen, zu viel davon zu fressen es. Denken Sie auch daran, dass wir alle viel Schokolade essen, obwohl dies bei einer gesunden Ernährung weitaus weniger problematisch ist. Wenn Sie sich keine Sorgen um Zucker, Kakao, Milch oder andere Zutaten in Ihrer Schokolade machen, können Sie so viel davon genießen, wie Sie möchten. Aber wenn Sie eine Katze haben, müssen Sie einige Dinge beachten.

Katzen können nicht viel Schokolade vertragen

Wie Hunde essen Katzen gerne Schokolade, aber sie sind nicht die einzigen Tiere, die dies tun. Es ist völlig normal, dass Haustiere, einschließlich Hühner und Schafe, Schokolade genießen, obwohl sie dazu neigen, weniger Appetit darauf zu haben als andere Tiere.

Eine Studie der Universität Helsinki ergab, dass das Gehirn von Hunden und Katzen weniger empfindlich auf die Wirkung des Koffeins in Schokolade reagiert als das von anderen Tieren. Obwohl es einige Unterschiede in der Funktionsweise ihres Gehirns gibt, sind die Auswirkungen von Koffein auf das zentrale Nervensystem bei Hunden und Katzen im Allgemeinen gleich. Wenn Sie Schokolade mögen, müssen Sie sich also keine Sorgen machen.

Katzen vertragen das Koffein in Schokolade nicht

Wie bei Hunden müssen Sie sich keine Sorgen um den Koffeinkonsum Ihrer Katze machen, wenn Sie über normale Mengen an Schokolade in Ihrer Ernährung sprechen. Koffein ist eine natürliche Substanz, die aus den Bohnen und Früchten von Pflanzen wie Kaffee, Tee und Schokolade gewonnen wird. Und der menschliche Körper ist von Natur aus gut für den Umgang mit Koffein gerüstet. Die Menge in einer Standard-Schokolade von 70 g entspricht der in einer Tasse Kaffee.

Vorsicht ist jedoch bei Schokolade aus Bohnen geboten, die besonders viel Koffein – oder gar reines Koffein – enthalten. Es kann Ihre Katze nicht nur einem Risiko einer Koffeinvergiftung aussetzen (ein Zustand, bei dem der Koffeinspiegel zu hoch ist), sondern auch die Fähigkeit Ihrer Katze, Kohlenhydrate zu metabolisieren.

Ist Schokolade für Katzen gefährlich?

Es gibt auch bestimmte Arten von Schokolade, die für Katzen möglicherweise nicht sicher sind. In diesem Artikel betrachten wir einige der häufigsten Bedenken und die Forschung dahinter. Aber denken Sie daran, dass nichts davon jede Situation oder jede Schokoladensorte abdecken wird. Wenn Sie sich fragen, ob Ihre Schokolade für Ihre Katze schädlich ist oder nicht, können Sie jederzeit einen Tierarzt fragen.

Ist Schokolade für Katzen schädlich?

Wenn Ihre Katze koffein- und/oder zuckerempfindlich ist, sollten Sie Produkte vermeiden, die mit Zucker (z. B. Milch, Zucker und Honig), Kakao, Kaffee oder Tee hergestellt werden. Diese sind alle dafür bekannt, einen Zustand namens Hyperaktivität oder Aufregung zu verursachen. Schokolade ist normalerweise die Koffeinquelle in diesen Produkten und daher kann es für eine empfindliche Katze eine zu große Herausforderung sein, sie zu essen.

Auch beim Kauf von dunkler Schokolade ist Vorsicht geboten, da bei einer Ernährung mit hohem Kakaoanteil eine Überdosierung von Koffein möglich ist. Neben dunkler Schokolade solltest du vielleicht auf Milchschokolade verzichten. Dieses enthält Milchproteine, die der Körper Ihrer Katze nur schwer verdauen kann. Daher kann Milchschokolade bei Katzen Verdauungsstörungen und andere Probleme verursachen.

Das Koffein in Schokolade kann dazu führen, dass Ihre Katze Diabetes entwickelt. Daran denken viele Besitzer nie, da Diabetiker oft eine kleine Menge Schokolade genießen. Studien über die Auswirkungen von Schokolade auf Katzen legen jedoch nahe, dass ein gewisses Risiko besteht.

Wenn Sie sich zuckerreich ernähren und Ihre Katze besonders empfindlich auf Koffein reagiert, müssen Sie möglicherweise die Schokoladenmenge reduzieren, die Sie ihr füttern.

Ist Schokolade für Katzen schädlich?

Das andere große Problem bei Schokolade ist der Zuckergehalt. Wenn Sie Ihrer Katze Schokolade schenken möchten, sollten Sie immer die Etiketten lesen. Die Etiketten auf Schokolade und Schokoladenprodukten sollten die Gesamtzuckermenge in jedem Produkt sowie alle Zutaten, die zum Zuckergehalt beitragen, aufführen.

Wenn Sie zum Beispiel einen Schokoriegel mit 60 g Zucker sehen und das Etikett lesen, steht dort „12 g Zucker aus Milch“. Der Zuckergehalt des Riegels beträgt also tatsächlich 36g.

Zucker ist bei Katzen eine bekannte Energiequelle, daher kann eine zu große Fütterung Ihrer Katze zu Unwohlsein führen. Sie können zuckerfreie Produkte kaufen, beachten Sie jedoch, dass es keine Vorschriften gibt, die sicherstellen, dass diese Produkte für Katzen sicher sind. Daher sollten Sie vorsichtshalber Produkte kaufen, die weniger als 10 g Zucker enthalten.

Manche Katzen, wie junge Katzen oder Katzen mit Diabetes, können einen zu hohen Blutzuckerspiegel haben. Dies kann sich sehr unangenehm auf ihren Körper auswirken und zu gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Sie sich also Sorgen um die Ernährung Ihrer Katze machen, ist es möglicherweise sicherer, sich ausschließlich an Katzenfutter zu halten.

Ist Schokolade für Katzen schädlich?

Wenn Sie glauben, dass Ihre Katze Diabetes hat, müssen Sie auf eine Reihe von Symptomen achten. Dazu gehören übermäßiger Durst und Wasserlassen, häufiges Wasserlassen, Gewichtsverlust, Erbrechen und Lethargie. Wenn Sie sich Sorgen um den Diabetes Ihrer Katze machen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber.

Wenn Sie Ihrer Katze eine Diät auf Basis von Tiernahrung füttern, achten Sie darauf, ihr nicht zu viel Zucker zu geben. Zucker kann bei Katzen zu Nierenproblemen und anderen Problemen führen.

Beeinflusst Schokolade Katzen?

Wie Menschen sind auch Katzen auf unterschiedliche Weise von Schokolade betroffen. Schokolade kann manchmal helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken, wenn sie zu hoch ist, aber sie kann auch dazu führen, dass der Blutzuckerspiegel sinkt, sodass sie diabetische Katzen treffen kann. In extremen Fällen kann eine Katze Symptome einer Hyperglykämie entwickeln, bei der der Blutzuckerspiegel zu hoch ist.

Wenn Sie sich Sorgen über den Zuckergehalt in Schokolade machen, lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch und füttern Sie Ihre Katze nur mit zuckerarmem Futter. Sie sollten alle Lebensmittel vermeiden, auf denen „Zucker“ aufgeführt ist


Schau das Video: Hodně? vás muže i zabít (Juni 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos