Information

Aus welchen Rassen wurden Schnauzer hergestellt?

Aus welchen Rassen wurden Schnauzer hergestellt?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ein Teil der Schönheit von Schnauzern ist, dass sie in drei Größen erhältlich sind: Miniatur, Standard und Riesen. Es gibt einige Persönlichkeitsunterschiede zwischen den verschiedenen Größen, teilweise weil die drei Rassen nicht aus derselben Linie stammen. Jeder Schnauzer stammt aus dem 15. Jahrhundert in Deutschland und wurde für ganz bestimmte Aufgaben entwickelt.

Der Standardschnauzer: Der erste Schnauzer

Der Standardschnauzer ist der mittelgroße Schnauzer. Er ist der Originalschnauzer. Nach Angaben des American Kennel Club (AKC) ist der Schnauzer das Ergebnis der Mischung von deutschem Pudel, "Wolfspitz" (jetzt Keeshond) und drahtgebundenem Pinscherfond. Das Schwarz des Pudels und das Grau des Wolfsspitzes bildeten zusammen ein Salz-Pfeffer-Fell mit einem drahtigen Finish, während der Pinscher eine hellbraune Grundierung beisteuerte. Der Standardschnauzer ist in der Arbeitsgruppe des AKC. Der Standardschnauzer stand 17,5 bis 19,5 Zoll an der Schulter und wog zwischen 30 und 50 Pfund. Er war robust genug, um Eigentum und Vieh zu schützen. Er tötete Nagetiere und beschützte Besitzer, die von und zur Farm reisten.

Der Riesenschnauzer: Das nächste große Ding

Auch in der Arbeitsgruppe des AKC trägt der Riesenschnauzer 65 bis 90 Pfund auf seinem Körper. Er ist 23,5 bis 27,5 Zoll groß, ziemlich viel größer als sein älterer Verwandter der Standard. Dieser große Hund wurde absichtlich entwickelt, um als Viehfahrer zu dienen. Die Überschreitung des Standards mit größeren Hunden wie rauhaarigen Schäferhunden, glatthaarigen Hunden und schwarzen Deutschen Doggen ergab einen größeren Schnauzer mit kürzerem Haar und einem schwarzen Fell - obwohl der Riesenschnauzer auch in Salz und Pfeffer erhältlich ist. Der Riesenschnauzer war nicht nur ein treibender Rinder, sondern auch ein guter Wachhund, der in Viehhöfen und Brauereien Wache stand und der Polizei half.

Der Zwergschnauzer: Lücken füllen

Obwohl der Zwergschnauzer nur 12 bis 14 Zoll groß ist und nur 11 bis 20 Pfund wiegt, war er ein effektiver Landarbeiter. Der Standardschnauzer hätte die Arbeit der Miniatur erledigen können, aber die Landwirte stellten fest, dass der Standard mehr Platz beanspruchte als sie teilen mussten und relativ teuer zu füttern war. Das Züchten von Standardschnauzern mit Pudeln und Affenpinschern schuf schließlich einen kleinen Hund, der ein ausgezeichneter Ratter war.

Einfluss der Vorfahren

Der ursprüngliche Schnauzer, der entwickelt wurde, um seinen Weg auf dem Bauernhof zu bezahlen, der Standardschnauzer behält seinen Instinkt, bis heute zu schützen und zu dienen. Er ist ein äußerst loyaler Hund, der bereit ist, sein Zuhause und seine Familie zu beschützen. Deshalb muss er geschult werden, um zu lernen, was eine Bedrohung ist und was nicht. Er ist auch ein kluger Hund, der geistige und körperliche Bewegung braucht, um ihn - und seinen Besitzer - glücklich und frustrationsfrei zu halten. Die Vorfahren des Riesenschnauzers haben dazu beigetragen, einen unabhängigen Denker zu schaffen, der viel Bewegung, Training und mentale Stimulation erfordert. Wie sein Cousin ist der Riese ein treuer Familienbeschützer. Der Zwergschnauzer, der vielleicht an seine Pudelwurzeln erinnert, ist ein intelligenter, verspielter kleiner Hund. Sein Schnauzer-Erbe trägt zu seiner familiären Hingabe bei - aber er ist kein Kuschler. Er ist eher geneigt, kleine Tiere zu jagen, als sich neben dir auf der Couch zusammenzurollen.


Schau das Video: Anti-Jagdtraining für den Hund mit Dr. Ronald Lindner. MDR um 4. MDR (August 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos